„Hinschau´n, Zuapack´n, Z´sammhelfen“

3. Ebenseer Zukunftsschmiede

Wie bringt man die BürgerInnen (wieder) dazu, aktiv im Gemeindegeschehen mit zu mischen?

ZS2012

Darum drehte sich die heurige Zukunftsschmiede, die zum 3. Mal veranstaltet wurde. In ihren interessanten Referaten berichteten Johannes Meinhart (Regionalmanagement Gmunden), Ingrid Weydemann (Museum Fronfeste/ Neumarkt am Wallersee) und Alexandra Kainz (Verein Take Part/Wien), wie in ihrem Bereich die Bürgerbeteiligung funktioniert.

So gibt es z.B. interessante Modelle wie den Bürgerbeirat, der in Vorarlberg angewendet wird, um die BürgerInnen ins Boot zu holen und um verschiedene Sichtweisen kennen zu lernen.

In Neumarkt am Wallersee gestalten BürgerInnen aktiv das Museumsgeschehen der Fronfeste mit, ein anderes Projekt von Ingrid Weydemann ist der Interkulturelle Garten in Neumarkt

Der Verein Take Part hat verschiedene Ansätze, um Jugendlichen auf Augenhöhe zu begegnen, ihre Bedürfnisse kennen zu lernen und ihre Interesse in die Gemeindepolitik einzubringen.

Es war wieder ein interessanter Abend und wir freuen uns, dass auch Interessierte außerhalb der BÜFE-Reihen die Chance nutzten, um gemeinsam mit uns über den Tellerrand zu blicken. Im Rahmen unserer Arbeit für Ebensee werden uns die gehörten Impulse wieder wertvolle Dienste leisten.

Drucken