Pumpspeicherkraftwerk

BÜFE-Fragenkatalog zum Pumpspeicherkraftwerk

Anlagenkonzept PSK Sonnstein - aus den Projektunterlagen der ENERGIE AGBereits seit Bekanntwerden der Pläne der ENERGIE AG am Sonnstein ein Pumpspeicherkraftwerk zu errichten, haben wir intensiv zu diesem Thema recherchiert und versucht, die Folgen für Ebensee zu überdenken. Als Gemeinde haben wir von politischer Seite leider nur die Möglichkeit einer Parteienstellung und somit wenig Chance, wirklich auf den Prozess Einfluss zu nehmen und die Interessen (vor allem der direkt betroffenen) Bürgerinnen und Bürger Ebensees zu wahren.

Für uns sind noch viele Fragen ungeklärt, die es ausführlich von Seiten der Projektbetreiber zu beantworten gilt. Wir wollen das Projekt KRITISCH begleiten und dabei die Vor- und Nachteile des Projekts abwägen.

Dazu haben wir auch bereits an einer Veranstaltung zum Thema Pumpspeicherkraftwerke (im Rahmen einer Studie der Austrian Energy Agency) im Büro von Rudi Anschober (Landesrat für Umwelt, Energie, Wasser und Konsumentenschutz) teilgenommen. Darüber hinaus hat im Dezember eine Abordnung der BÜFE auch ein persönliches Gespräch mit LR Anschober in Linz geführt.

Innerhalb unserer Gruppierung gibt es zum Bau des Pumpspeicherkraftwerkes unterschiedliche Ansichten, die vermutlich auch die unterschiedlichen Meinungen dazu in der Bevölkerung widerspiegeln. In unserer Gruppierung wird zu solchen Themen keine „Parteilinie“ vorgegeben, sondern jede einzelne Meinung ernst genommen und respektiert und als befruchtend für den demokratischen Diskussionsprozess angesehen.

Unser gemeinsames Ziel ist es aber, auch dort hinzuschauen, worauf von anderen vielleicht nicht hingeschaut wird und die Interessen der Bürgerinnen und Bürger Ebensees in den Vordergrund zu stellen.

Hier unser Fragenkatalog, den wir bezüglich des Pumpspeicherkraftwerkes an die betreffenden Stellen weitergeleitet haben.

Drucken