Unsere Visionen

MITEINANDER FÜR UNSER EBENSEE

Büfe Logo Neu Stroke WhiteEine gelungene Gemeindeentwicklung braucht Wertschätzung für die Initiative der/des Einzelnen und aktive Beteiligung möglichst vieler BürgerInnen.

Wir wollen eine Politik, die den nächsten Generationen nicht nur Schulden, sondern Möglichkeiten zur Gestaltung hinterlässt. Dies setzt eine möglichst intakte Umwelt, funktionierende Wirtschaftskreisläufe und ein gutes soziales Klima in unserem Heimatort voraus.

Gerade in Zeiten der Krise gilt es Verantwortung für den eigenen Lebensraum zu übernehmen und sich nicht auf Hilfe von außen zu verlassen. Nehmen wir die Dinge selbst in die Hand, arbeiten wir zusammen und freuen wir uns gemeinsam über gelungene Projekte!

UNSERE VISIONEN

FÜR EIN EBENSEE MIT ZUKUNFT

GELEBTE VIELFALT UND HEIMAT FÜR UNS ALLE

EBENSEE – EIN ARBEITS-, INDUSTRIE- UND TOURISMUSORT

Für einen krisensicheren Arbeitsmarkt in Ebensee brauchen wir ein Miteinander von Industrie, Wirtschaft, Tourismus und Politik mit folgenden Maßnahmen:

  • bewusste Förderung und Unterstützung ortsansässiger Betriebe (z.B. Lehrstellenbörse)
  • nachhaltige Strategien zur Erhaltung der Nahversorgung
  • neue Erwerbsmodelle als Ergänzungen zum regulären Arbeitsmarkt
  • zusätzliche alternative Wirtschaftskreisläufe (z.B. Tauschkreise, Regionalwährung)
  • neue Impulse für den Tourismus (z.B. Nutzung brachliegender Ressourcen)
  • Rücksichtnahme auf die Grenzen der Natur und die Lebensqualität der ansässigen Bevölkerung (z.B. bei zukünftigen Wirtschafts- und Tourismusprojekten)

EBENSEE – EIN ORT MIT HOHER LEBENSQUALITÄT

Ebensee hat eine einzigartige Natur- und Kulturlandschaft. Damit dies so bleibt, braucht es:

  • koordinierte Maßnahmen zur Erhaltung und zum Schutz unserer Natur- und Kulturlandschaft
  • eine entsprechende Infrastruktur für die Nutzung als Erholungsraum
  • einen konstruktiven Dialog zwischen den Interessensgruppen Tourismus, Landwirtschaft, Naturschutz, etc.
  • eine zukunftsfähige Raumplanung, die auch nachfolgenden Generationen Gestaltungsspielraum lässt
  • eine einladende Ortsgestaltung und Räume der Begegnung

EBENSEE – EIN FAMILIENFREUNDLICHER ORT

Damit sich Familien in Ebensee wohlfühlen, ist Folgendes unerlässlich:

  • das Wahrnehmen der Bedürfnisse von Kindern und Eltern
  • Rahmenbedingungen, um Familie und Beruf vereinbaren zu können
  • eine Anlaufstelle bzw. Unterstützung für Familien mit und ohne Migrationsgeschichte, die in Ebensee eine neue Heimat finden (z.B. persönlicher Willkommensgruß für neue Gemeindemitglieder)

EBENSEE – EIN BILDUNGSSTANDORT

Die Gewährleistung hochqualitativer Bildung vom Kindergarten bis zum Schulabschluss ist ein Grundpfeiler zukunftsorientierter Gemeindepolitik. Dazu bedarf es eines:

  • mittel- und langfristigen Schul- und Schulgebäudekonzepts unter Einbindung der tatsächlich Betroffenen (PädagogInnen, SchülerInnen, Eltern)
  • attraktiven Bildungs-/Schulangebots, damit Familien mit Kindern und vor allem Jugendliche in Ebensee bleiben
  • breiten Angebots qualitativer Erwachsenenbildung

EBENSEE – EIN KUNST- UND KULTURORT

Ebensee hat ein sehr großes künstlerisches Potenzial und zeichnet sich durch sein lebendiges Vereinswesen aus. Damit Kulturschaffende, KünstlerInnen und Vereine sich entfalten können und in Ebensee und darüber hinaus sichtbar werden, braucht es:

  • entsprechende transparente Strukturen und Rahmenbedingungen
  • die Förderung und Vernetzung vorhandener Ressourcen, um die kulturelle Bandbreite zu erweitern
  • einen Nährboden für Kunst und Kultur, der Tradition und Brauchtum am Leben erhält und Neuem gegenüber offen ist

EBENSEE – EIN ORT FÜR JUNG UND ALT

Voraussetzung für eine aktive „junge Gemeinde“ und ein harmonisches Miteinander aller Generationen sind:

  • die Einbindung Jugendlicher bei Prozessen und Projekten
  • die Schaffung eines Jugendgemeinderates
  • politische Bildung für Jugendliche, z.B. in der Schule, die realitätsnah und lebendig ist, bei den jungen Menschen Interesse weckt und somit das Thema „Politik“ wieder positiv besetzt
  • das Begeistern der Jugendlichen für den Europagedanken und das Sensibilisieren für interkulturelle Aspekte, indem vorhandene und v.a. bewährte Ressourcen/Kontakte genutzt werden
  • ein Jugendzentrum mit attraktiven Öffnungszeiten und moderner Ausstattung
  • verstärkte Sozialarbeit, Streetworking, aktives Zugehen auf die Jugendlichen
  • Begegnungsräume für Jung und Alt, die zu einem Dialog der Generationen beitragen und gegenseitiges Lernen voneinander ermöglichen
  • das Wahrnehmen der Bedürfnisse von SeniorInnen
  • das Ermöglichen eines erfüllten Lebensabends im Ort
  • Strukturen, die eine mobile Pflege unterstützen

EBENSEE – EIN SOLIDARISCHER ORT

Wesentlicher Bestandteil eines lebendigen Gemeindelebens ist die Solidarität der Menschen in einem Klima geprägt von Hilfsbereitschaft. Dies umfasst auch:

  • gelebte Solidarität mit Menschen mit Beeinträchtigung und alten Menschen
  • die Verfügbarkeit von leistbaren Wohnungen und die Entwicklung neuer Wohnformen für armutsgefährdete Familien
  • vorausschauendes Handeln mittels Schaffung eines Frühwarnsystems (z.B. regelmäßige Runde Tische der Sozialorganisationen mit VertreterInnen der Gemeinde)
  • Respekt und Wertschätzung jeder/jedem Einzelnen gegenüber

Drucken