Aktuelles

mobilcard Krenglbach

Mobilcard Krenglbach 

Die BÜFE engagiert sich seit ihrem Einzug in den Gemeinderat für das Thema „umweltfreundliche Mobilität“. Auch in anderen Gemeinden wird versucht, die Bewohnerinnen für Alternativen zum Privat-PKW zu begeistern. So auch in Krenglbach, wo die Initiative „mobilcard Krenglbach“ ein Vorzeigeprojekt ist. Der Initiator, Mag. Norbert Rainer, wurde auf Initiative der BÜFE und durch Vermittlung von DI. Stefan Holzer nach Ebensee eingeladen, das Projekt vorzustellen.

Die „mobilcard“ kombiniert im Rahmen eines Vereins die Angebote car-sharing (2 Elektroautos stehen zur Verfügung) und Anruf-Sammeltaxi und ermöglicht so den Vereinsmitgliedern 100%ige Mobilität zu einem sehr günstigen Preis.Ziel ist, dass Familien ohne Zweit- oder Dritt-Auto auskommen, sowie dass alle KrenglbacherInnen durch diese neue Mobilität (wieder) aktiv am Gemeindeleben teilnehmen können. Insbesondere für ältere Menschen, aber auch für Kinder und Jugendliche bedeutet einen großen Gewinn an Lebensqualität.
Es waren einige Interessierte, vor allem aus der Politik, der Einladung zu dem Vortrag von Norbert Rainer gefolgt - es wird sich zeigen, ob in Ebensee ein ähnliches Projekt möglich ist.